Herzlich willkommen auf unserer Homepage



  

  


  

Die Lage im Kreis Recklinghausen

(Stand: 30.09.2021)

 

Im Kreis Recklinghausen gelten die landesweiten Regelungen der Coronaschutzverordnung. Im Kreis Recklinghausen sind aktuell keine zusätzlichen Maßnahmen angeordnet.

Das Land hat in der aktuellen Coronaschutzverordnung neben der Inzidenz, die ein wichtiger Indikator für das Infektionsgeschehen bleibt, weitere Faktoren wie die 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz oder den Anteil von Covid-19-Patienten auf Intensivstationen als Basis für Regelungen und Maßnahmen definiert. Aktuell gelten bei diesen Faktoren die landesweiten Daten, die Sie täglich aktualisiert auf der Internetseite des Landesamts Gesundheit NRW (LZG) finden. 


3G-Regel

Die Coronaschutzverordnung schreibt vor, dass bestimmte Angebote und Einrichtungen nur genutzt bzw. besucht werden dürfen, wenn eine vollständige Impfung, Genesung oder negative Testung vorgewiesen werden kann (3G = geimpft, genesen, getestet).

Die 3G-Regel gilt immer für den Besuch von Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen, besonderen Wohnformen der Eingliederungshilfe, Unterkünften für Geflüchtete sowie stationären Einrichtungen der Sozialhilfe.

Wichtig: AHA gilt nach wie vor. Geimpfte, genesene und getestete Personen müssen weiterhin eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen und Abstandsgebote einhalten. Hier gibt es keine Erleichterungen.

 
Welchen Nachweis müssen Geimpfte und Genesene vorlegen?
  • Geimpfte müssen einen Nachweis für einen vollständigen Impfschutz vorlegen – zum Beispiel den gelben Impfpass. Je nach Impfstoff bedarf es ein oder zwei Impfungen für einen vollständigen Schutz. Seit der letzten erforderlichen Einzelimpfung müssen mindestens 14 Tage vergangen sein. Zusätzlich darf man keine Symptome einer möglichen Covid-19-Infektion aufweisen. Dazu gehören Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust.
  • Genesene benötigen einen Nachweis über einen positiven PCR-Test (Testergebnis des Labors oder Quarantäneanordnung), der mindestens 28 Tage und maximal sechs Monate zurückliegt. Auch hier gilt zusätzlich, dass die Freiheiten nur für Menschen ohne Covid-19-typische Krankheits-Symptome gelten.
  • Wer vor mehr als 6 Monaten mit dem Corona-Virus infiziert war, benötigt nur eine Impfung, um vollständigen Impfschutz zu erlangen. Als Nachweis ist sowohl der Impfpass als auch ein Genesenennachweis mitzuführen. 

 

 

 Quelle: https://www.kreis-re.de/Inhalte/Buergerservice/Gesundheit_und_Ernaehrung/Infektionsschutz/Coronavirus.asp


 

 

Tagesaktuelle Informationen der NRW-Landesregierung

 

Neue Coronaschutzverordnung ab 1. Oktober 2021: Wegfall der Maskenpflicht im Freien

30. September 2021

Die Landesregierung passt die Coronaschutzverordnung an die aktuellen Entwicklungen des Infektions- und Pandemiegeschehens in Nordrhein-Westfalen an.

 

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales teilt mit:

Die Landesregierung passt die Coronaschutzverordnung an die aktuellen Entwicklungen des Infektions- und Pandemiegeschehens in Nordrhein-Westfalen an. Danach gilt ab dem 1. Oktober 2021 unter anderem der Verzicht der Maskenpflicht im Freien, die Möglichkeit, einen PCR-Test durch kurzfristigen Schnelltests zu ersetzten sowie Erleichterungen für Gastronomen und Veranstalter.
 
Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann: „Die Pandemie ist noch nicht vorbei und wir werden die weitere Entwicklung sehr genau beobachten müssen. Aber die aktuellen Infektionszahlen und der Fortschritt bei den Impfungen ermöglichen uns weitere Schritte in Richtung Normalität. Zugleich appelliere ich an die Bürgerinnen und Bürger, mit den wiedergewonnenen Freiheiten nach wie vor verantwortungsvoll umzugehen.“
 
Weiterhin bleibt es wichtig, die Impfkampagne voranzutreiben. So sind beispielsweise bereits über 40 Prozent der Kinder und Jugendlichen von 12 bis 17 Jahre in Nordrhein-Westfalen vollständig geimpft. Insgesamt sind über 67 Prozent der Menschen in Nordrhein-Westfalen vollständig geimpft. Gleichzeitig bleibt das Beibehalten wichtiger AHA+L-Standards im Alltag und die konsequente Anwendung der 3G-Regeln von Bedeutung. Damit konnte in den vergangenen Wochen in Nordrhein-Westfalen weitestgehend Normalität im Alltag einkehren.   
 
Die Coronaschutzverordnung gilt einstweilen bis zum 29. Oktober 2021.

 

Die wichtigsten Neuregelungen im Überblick
 
Keine Maskenpflicht im Freien mehr
Die neue Coronaschutzverordnung sieht unter anderem den Wegfall der Maskenpflicht im Freien vor. Bislang galt, dass in Warteschlangen und Anstellbereichen sowie unmittelbar an Verkaufsständen, Kassenbereichen und ähnlichen Dienstleistungsschaltern sowie bei Sport-, Kultur und sonstigen Veranstaltungen im Freien mit mehr als 2.500 Besucherinnen und Besuchern das Tragen einer Maske erforderlich war. Diese Pflicht fällt weg. Trotzdem wird weiterhin auch im Freien das Tragen einer Maske dringend empfohlen, wenn ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen nicht eingehalten werden kann, typischerweise ist das insbesondere in Warteschlangen und Anstellbereichen der Fall.
 
PCR-Test kann durch kurzfristigen Schnelltest ersetzt werden
Überall dort, wo bislang nicht immunisierte Personen einen PCR-Test als Zugangsvoraussetzung (z.B. Diskotheken) oder als Bedingung für den Entfall der Maskenpflicht (z.B. Chorproben) benötigt haben, kann ab 1. Oktober auch alternativ ein Schnelltest verwendet werden, wenn dieser höchstens sechs Stunden alt ist.

 

Die aktuelle Coronaschutzverordnung finden Sie unter www.land.nrw/corona 


Biwak am 02.10.2021

Matthias Koutecky hatte die glückliche Hand und schoß den Vogel ab.

Das Tageskönigspaar Matthias Koutecky und Katharina Steinborn.

 

Leo Benthaus ist unser Kinderkönig und er wählte Anna Bergmann zur Kinderkönigin.

Alle Schützen gratulieren begeistert den strahlenden Gewinnern.


Liebe Schützenkameraden,

 

ein außergewöhnliches Jahr 2020 neigt sich dem Ende. 

Nun ist es Zeit die Weihnachtsfeiertage im Kreis der Familie zu verbringen.

 

Nachdem im laufenden Jahr alle sonst üblichen Aktivitäten nicht durchführbar waren, versucht der Vorstand im kommenden Jahr einige Veranstaltungen zu planen.

 

Hier wäre an erster Stelle die Durchführung einer ordentlichen Jahreshauptversammlung zu nennen. Sobald es die Gesetzeslage ermöglicht wollen wir eine Präsenzveranstaltung, möglicherweise in der Stadthalle Waltrop, durchführen.

 

Des Weiteren planen wir ein 2-tägiges Biwak mit Königsball und Vogelschießen.

Ziel soll sein, bis zu unserem Jubiläums-Schützenfest in 2023  (525 Jahre BSV Elmenhorst) die Amtszeit des nächsten Königs auf 2 Jahre zu verkürzen. Hierzu möchten wir auf der nächsten JHV unsere Vorstellungen präsentieren, beraten und beschließen. 

 

Ob diese geplanten Veranstaltungen oder auch unsere Fahrradtour, das Preis- u. Pokalschießen oder die Nikolausfeier in 2021 durchgeführt werden können, hängt natürlich von den dann geltenden Verordnungen ab.

 

Unser Königspaar Thoma & Silvia, sowie der gesamte Vorstand wünscht euch und euren Familien, trotz aller Einschränkungen, ein geruhsames Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2021.

 

Wir möchten euch alle wiedersehen, daher der Wunsch, bitte achtet auf eure Gesundheit.

 

 

HORRIDO 

sagen der Vorstand sowie das Königspaar Thomas und Silvia Kellmann 




Liebe Schützenkameraden,

 

die für den 14.03.2020 terminierte ordentliche Mitgliederversammlung (JHV) wurde abgesagt, um uns vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen!

 

Hier nun einige wichtige Informationen zum weiteren Vorgehen.

 

Auf der JHV stehen jährlich ein Teil der Ehrenämter im Vorstand zur Wahl. Diese Wahlen sind satzungsgemäß nur auf der JHV möglich. Das diese Wahlen nicht durchgeführt werden konnten bedeutet das nicht, daß der Verein nun ohne Vorstand dasteht. Die amtierenden Vorstandsmitglieder haben sich alle bereiterklärt den Verein solange weiterzuführen bis eine ordentliche Mitgliederversammlung durchgeführt werden kann.

Der Vorstand beobachtet derzeit die gesetzlichen Vorgaben und wird zeitnah reagieren um eine solche Versammlung einzuberufen und die Wahlen durchzuführen. Auch die Aufnahme weiterer Mitglieder ist solange zurückzustellen, da diese von der Vollversammlung zu bestätigen sind. 

 

Geplante Veranstaltungen in 2020: Auf Veranlassung der Bundes- und auch Landesregierung sind alle Großveranstaltungen bis zum 30.11.2020 abzusagen. Dazu gehören auch Schützenfeste, interne Biwaks und sonstige Zusammenkünfte.

Wir werden euch in gewohnter Weise rechtzeitig informieren, wenn wieder Vereinsveranstaltungen geplant und durchgeführt werden können.

 

Wir hoffen auf euer Verständnis und verbleiben mit unserem Schützengruß

 

Horrido

 

Bleibt gesund, wir freuen uns auf ein möglichst baldiges Wiedersehen.

 

Euer Vorstand

 


Der BSV Elmenhorst von 1498 hat einen neuen König: Thomas I. Kellmann

Thomas I. Kellmann mit Königin Silvia I. Kellmann